Aromatherapie der Launeaufheller

Gerüche gehen ja über die Nase direkt ins limbische System. Das limbische System ist der älteste Teil unseres Gehirns, verantwortlich für Instinkte, Emotionen und automatische körperliche Vorgänge wie Stoffwechsel, Atmung und auch Hormonausschüttung. Düfte sprechen also unser Unterbewusstsein an, wecken sofort schöne, zumeist kindheitsgebundene Erinnerungen und können tief sitzende Bilder und Gefühle heraufbeschwören. Aber bestimmte Essenzen wirken auch direkt in der Haut. Sie dringen durch alle Schichten, regulieren die Hautfunktion und gelangen so schließlich in den Blutkreislauf. Daher sind Massagen als Aromatherapieform mit aromatisierten Ölen so besonders wirkungsvoll für den gesamten Organismus. Die Bandbreite der Wirkungsformen der Aromatherapie kennt keine Grenze!

 

weiter zu –-> Aromatherapieformen